Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

WANDERN

AUF DER MUTTERERALM

Egal ob Familienwandern oder Bergsteigen – auf den Wanderwegen im Gebiet Muttereralm findet jeder seine passende Route. Der Innsbrucker Almenweg lädt Wanderer dazu ein, auf gut markierten Forstwegen mit geringem Höhenunterschied die Natur und die kulinarischen Köstlichkeiten in den Almhütten zu genießen.

Von der Bergstation der Muttereralm (1.608 m) führt der Innsbrucker Almenweg - ein breiter Forstweg, der auch für geländegängige Rollstühle und Kinderwagen geeignet ist - zur Kreither Alm (1.492 m) (ca. 1h). Retour auf demselben Weg oder Abstieg über den Stockerhof mit Einkehrmöglichkeit nach Kreith (ca. 1h) und mit der Stubaitalbahn zurück nach Mutters.

Ebenfalls von der Bergstation der Muttereralm führt der Innsbrucker Almenweg in die entgegengesetzte Richtung nach ca. 1 ¼ Stunden zur Birgitzer Alm (1.803m), die einen wunderbaren Ausblick auf die Nordkette und auf die Kalkkögel bietet. Dann hinunter zur Götzner Alm (1.542m) (Graukäs und Buttermilch aus eigener Erzeugung!) und wieder zurück zur Mutterer Alm. Leichte Wanderung.

Für Gipfelstürmer empfiehlt sich die Wanderung auf die Nockspitze: ausgehend von der Bergstation der Nockspitzbahn (1.801m) geht es über einen Steig quer am Hang zum Birgitzköpflhaus (2.035m). Von da geht es weiter zur Nockspitze (2.404m), wo die Mühen mit einem einzigartigen Bergpanorama belohnt werden! (ca. 2h30). Zurück auf demselben Weg bis zum Birgitzköpflhaus – Talfahrt mit dem Lift möglich – dann entweder über Birgitzer Alm in die Axamer Lizum oder wieder zurück zur Nockspitzbahn. (mittelschwere Wanderung)

Sehr sportliche und ambitionierte Wanderer können am gesamten Innsbrucker Almenweg die Rundwanderung um die Nockspitze wagen, die über mehrere Almen führt und wunderschöne Ausblicke bis zum Stubaier Gletscher bietet, aber einen ganzen Tag in Anspruch nimmt. (ca. 7h)
Aussichtspunkte und Ruhebänke warten auf allen Wegen und Routen darauf, um bei einer kleinen Pause den Ausblick über die umliegende Bergwelt genießen zu können.
Zur interaktiven Karte
1/2