Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

Viertlsäule

 
Beschreibung
Über die auch im Ampasser Wappen dargestellte, gotische Viertelsäule beim "Sunnbichl", gibt es keinerlei Aufzeichnungen in den Archiven vor 1840. Über Sinn und Zweck der weißen Marmorsäule streiten sich die Geister. Einige vertreten die Ansicht, dass es sich hierbei um eine Gerichtssäule handelt, an der seinerzeit ein Viertel des Körpers der Hingerichteten, zwecks Abschreckung zur Schau gestellt wurde. Andere wiederum glauben die Säule wurde, nach Vollendung der Bauarbeiten an der Ellbögner Straße, zwischen 1552 und 1560 errichtet. Denkbar ist auch, dass es sich hierbei um ein Pestabwehrzeichen oder eine Pestgedenkstätte handelt
Viertlsäule
A 6070 Ampass
Adressen