Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

Archäologielehrpfad Goldbichl

 
Beschreibung
GOLDBICHL Ein Brandopferplatz im Herzen der Alpen Vor ca. 4000 Jahren war der Goldbichl - eine Erhebung zwischen den Orten Igls, Patsch und Lans - ein mächtiges Heiligtum. Heute führt Sie ein Archäologiepfad auf eine spannende Reise in die Vergangenheit. Auf dem Weg zum prähistorischen Brandopferplatz finden Sie illustrierte Informationstafeln, die mehr über die Zeit zwischen ca. 2000 bis 15. v. Chr. verraten. Die bronze- und eisenzeitlichen Fundstücke und ein Modell des Heiligtums "Goldbichl" können Sie im Haus des Gastes im Tourismusbüro Igls bestaunen.Information:Verein Goldbichl (Verein zur Förderung der urgeschichtlichen Erforschung des südöstlichen Mittelgebirges)Dr. Dieter ManhartsbergerOberes Feld 2196072 LansInstitut für Ur- und Frühgeschichte InnsbruckInnrain 52A. Univ.-Prof. Dr. Gerhard TomediDr. Siegfried Nicolussi Castellan
 
Öffnungszeiten
ganzjährig
Archäologiepfad Goldbichl
Herrn
Dr. Dieter Manhartsberger
Patscher Straße Kreuzung Römer Straße 1
A 6080 Igls
http://www.goldbichl.atT: +43 650 / 53 68 750
Adressen